Wie digital ist eigentlich Ihr Unternehmen?

0 28

Die Digitalisierung ist zurzeit in aller Munde.  Sie verwandelt neue Technologien in „Effizienztreiber“, sie „revolutioniert“ Geschäftsprozesse und macht Mitarbeiter zu „Digital Natives“. Unternehmen werden „digital transformiert“ und „innovative Geschäftsmodelle“ werden entdeckt. Je größer ein Unternehmen, umso schwärmerischer blickt es der Digitalisierung entgegen, scheint es. Doch schaut man genauer hin folgt schnell Ernüchterung. Ende September stellte die Wirtschaftsförderungs-gesellschaft des Rhein-Erft-Kreises die Ergebnisse einer Umfrage bei Unternehmen im Kreisgebiet vor. Demnach gaben mehr als 70 Prozent der 275 an der Erhebung teilnehmenden Unternehmen an, dass sie sich bereits mit der Thematik Digitalisierung beschäftigt haben, viele von ihnen aber noch keine rechte Vorstellung davon haben, welche Chancen und Risiken die Digitalisierung für ihre Betriebe birgt. Zwar betrachten die meisten den Umgang mit dem Thema als Chefsache und strategische Aufgabe, doch wittern die wenigsten darin konkrete neue Geschäftsmodelle oder neue Angebote für ihre Kunden. Die Gründe dafür sind ebenso vielfältig wie einleuchtend. Gerade kleine und mittlere Unternehmen fokussieren sich auf ihr Kerngeschäft, bewährte Arbeits- und Produktionsabläufe werden nicht hinterfragt, sondern verteidigt. Kurzum viele Unternehmer erkennen die Chancen der Digitalisierung für ihr Geschäftsmodell nicht und haben nur eine grobe Vorstellung davon, wie die digitale Welt aussieht von der allenthalben so geschwärmt wird.  Das entspricht eins zu eins auch den Erfahrungen, die ich in unzähligen Gesprächen zu dieser Thematik mit Unternehmensvorständen, Geschäftsführern und Firmeninhabern gemacht habe. Das Phänomen ist ja keineswegs neu – im Prädigitalisierungszeitalter nannte man es schlicht Betriebsblindheit. Dagegen half damals und hilft noch heute vor allem Unterstützung von außen. In den letzten Jahren haben sich viele Beratungsfirmen gegründet, die Unternehmen bei der Digitalisierung auf die Sprünge helfen und mit den Betrieben gemeinsam digitale Strategien entwickeln. Ein Kölner Unternehmen aus meinem Netzwerk, hat dazu eine vom Fraunhofer-Institut validierte Methodik entwickelt, anhand derer die digitalen Potenziale identifiziert und analysiert werden können. Dieser online durchgeführte Check kostet nicht viel, gibt Auskunft über den aktuellen Digitalisierungsgrad des Unternehmens und verschafft den Unternehmern einen Überblick darüber, wo Handlungsbedarf besteht und gibt umsetzbare Empfehlungen. (Deutscher Wirtschaftsverband, 17.11.2017) Ganzer Artikel hier…

 

 

 

 

Keine Kommentare

Leave a Reply